Heizen und Lüften

Richtig Heizen und Lüften – so sparen Sie Geld!

Sparen Sie Energie und Geld mit Richtigem Heizen und Lüften:

Sparen Sie Heizenergie und Heizkosten, indem Sie die Raumtemperatur mit dem Thermostatventil auf das Wohlfühl-Minimum herabsenken. Bedenken Sie hierbei, dass Sie mit jedem Grad ca. 6% der Heizkosten sparen können!

Sorgen Sie dafür, dass alle Räume ausreichend und kontinuierlich beheizt werden. Denn: Werden Räume für mehrere Stunden oder sogar die ganze Nacht nicht beheizt, kühlen Zimmer und Hauswände aus. Neues Aufwärmen verbraucht mehr Energie als regelmäßiges Heizen. Die Raumtemperatur von 18°C sollte allerdings nicht unterschritten werden.

Stoßlüften ist Schneller und Effektiver:

Durch „Stoßlüften“ bei sperrangelweit geöffnetem Fenster sparen Sie Energie,  da die verbrauchte, feuchte Luft durch trockene Frischluft schon innerhalb von 5-10 Minuten ersetzt wird.

Haben Sie keine Bedenken hinsichtlich eines eventuellen Energieverlustes: Die ausgetauschte Luft heizt die Wände und Möbel der Wohnung sehr rasch wieder auf. Dauerlüftung mit gekippten Fenstern verursacht mehr Kosten und sorgt nicht unbedingt für die Wohlfühltemperatur.

Die NEUN goldenen Regeln des Heizens und Lüftens

Heizen Sie alle Räume ausreichend! Um keine Feuchtigkeitsschäden zu verursachen, darf die Temperatur der Wände, Fenster, Decken, Fußböden etwa 16°C nicht unterschreiten.

Trocknen Sie nach Möglichkeit keine Wäsche in der Wohnung. Die Luftfeuchtigkeit wird dadurch so stark erhöht, dass Feuchtigkeitsschäden entstehen können.

Lassen Sie Ihr Fenster im Winter nicht auf Kippstellung. Diese führt zu einem hohen Energie- und Wärmeverlust.

Lüften Sie ausreichend. Der Austausch von Luft ersetzt nicht nur verbrauchte Luft, sondern führt auch die Feuchtigkeit ab, die wir ständig durch Atmen, Duschen, Wäschewaschen oder Kochen erzeugen.

Lüften Sie direkt nach dem Duschen oder Kochen die entsprechenden Räume.

Sorgen Sie überall für eine ausreichende Luftzirkulation. Möbel sollten deshalb einen genügenden Abstand zur Wand haben – besonders Möbel auf einem geschlossenen Sockel.

Achten Sie darauf, dass Ihre Heizkörper nicht durch Vorhänge verdeckt werden und keine Möbel davor stehen. Dies verschwendet nur unnötig Energie!

Lüften Sie energiebewusst und kurz. Öffnen Sie nur für etwa fünf bis zehn Minuten die Fenster und Türen und „machen Durchzug“.

Schließen Sie die Türen zu weniger beheizten Räumen. Heizen Sie die Räume ruhig so, wie es für Sie am angenehmsten ist, aber verzichten Sie darauf, mehrere Räume mit einem Heizkörper zu „versorgen“.